Wiederaufnahme des Sportbetriebs

1. Sportbetrieb allgemein

Auf der Grundlage der jeweils gültigen Verordnungen des Saarlandes zur Bekämpfung der Corona-Pandemie, startet der ATV Dudweiler e.V. nach den Sommerferien ab 17. August 2020 mit dem bekannten Trainingsprogramm. Das Training wird starten auf der vereinseigenen Außenanlage (ehemaliger Jahnsportplatz) sowie in den Sporthallen der Albert-Schweitzer-Schule, Turmschule, Gesamt- schule Dudweiler und Gesamtschule Bellevue.

Bitte meldet euch vor Traningsbeginn telefonisch, per Mail oder Whatsapp bei euren Übungsleitern oder bei der Geschäftsstelle des ATVD
(Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) um den genauen Trainingsstandort zu erfahren. Ggf. tranieren einige Gruppen im Freien.

Wir freuen uns auf euch !


2. Kinderturnen

Der ATV Dudweiler startet ab Montag, den 17. August das Kinderturnen im Freien! Die Kinder trainieren auf dem Jahnsportplatz, Alter Stadtweg 81 in Dudweiler und auf dem Außengelände der Albert-Schweitzer-Schule in Dudweiler in den gewohnten Gruppen zu den gewohnten Zeiten. Bitte nehmt vor Trainingsbeginn Kontakt zu eurer Übungsleiterin auf - dort erfahrt ihr den vorläufigen Trainingsstandort.

Gisela Gloßner-Müller per Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Felicitas Müller per Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch 0171 316 4046
Nicole Weller per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch 0171 174 4893

Wir freuen uns auf euch !

 

3. Judoabteilung

Die Judoabteilung des ATV Dudweiler startet ab Dienstag, den 18. August um 17:30 Uhr in den gewohnten Trainings- gruppen und den bekannten Trainingsstandorten.

Bitte meldet euch vor Traningsbeginn bei Herbert Wagner
per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder telefonisch unter Tel.-Nr. 0160 956 26246.

Wir freuen uns auf euch !

Coronavirus

Das Coronavirus führt in ganz Deutschland zu erheblicher Verunsicherung. Schulen und Kitas sind geschlossen, Veranstaltungen werden abgesagt.

Aufgrund behördlicher Anordnung ist der Spiel- und Trainingsbetrieb bis auf weiteres eingestellt.
Alle Hallen- und Außenplätze sind geschlossen.


Sportliche Grüße und bleibt gesund!

Integration durch Sport - Stützpunktverein

Seit 15.03.2016 ist der ATVD Stützpunktverein des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) im Projekt „Integration durch Sport“. Die Projekte werden durch das Bundesministerium des Innern (BMI) unterstützt und gefördert.

Schon seit 2012 besteht eine integrative Sportgruppe beim ATV Dudweiler:

Zielgruppe sind vor allem Flüchtlinge und Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund, aber auch Vereinsmitglieder der Abteilung Judo, die gemeinsam jeweils montags zusammen trainieren.

Das Projekt spricht Menschen an, die Lust auf Fußball ohne Leistungsdruck haben, Spiel und die Gemeinschaft stehen im Vordergrund.

Über das gemeinsame Hobby gelingt die Integration in den Verein.

Flüchtlinge haben Erfolgserlebnisse in einer Sportart, die auch in ihren Heimatländern einen hohen Stellenwert haben.

Durch das gemeinsame Spielen lernen sie Teilnehmer aus anderen Sparten des Vereins kennen, das Interesse für andere Sportarten wird dadurch geweckt.

Über Aktivitäten, die über den Sport hinausgehen werden die Menschen, die im Stadtteil wohnen, einander näher gebracht.

Die Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie die interkulturelle Kompetenz aller Teilnehmer im Verein werden durch Austausch, Gespräch, Toleranz  und gemeinsame Interessen gefördert und zudem Sprachbarrieren abgebaut. 

Der ATV Dudweiler möchte mit diesem Projekt eine verstärkte Einbindung von Menschen mit Migrationshintergrund in die Vereinsarbeit erreichen und interkulturelle Weiterbildungsmöglichkeiten auf Vereins- und Verbandsebene schaffen.

Kostenlose Beratungen und Kurse über den Sport hinaus erfolgen durch den Kooperationspartner „Miteinander leben lernen“.