Jessica Lindner vom ATVD gewinnt Bronze bei DEM im Judo

 

Nach ihrer schweren Verletzung, die sie sich vor zwei Jahren im Training in Dudweiler zugezogen hat, geht es mit der talentierten Judokämpferin Jessica Lindner wieder aufwärts. Nach der Operation am Knie in Nürnberg, die nicht gut gelaufen ist, musste sie noch zweimal am Knie operiert werden, was nicht gerade aufbauend war. Jessica kämpfte tapfer weiter und hielt sich in dieser Zeit fit mit Aufbauarbeit im Fitnesstudio, bis sie von den Ärzten grünes Licht bekommen hat und wieder mit dem Judotraining anfangen konnte.

 

Viele Turniere wurden von ihr besucht um wieder ganz vorne mitkämpfen zu können.

Hier einige Beispiele:

   2013

Wemmetsweiler//01.09.13//Frauen
-52kg//1.Platz//SEM

1. Platz Regionalliga Südwest mit JSV Speyer

4. Platz Bundesliga Süd mit JSV Speyer


2014

Heusweiler//16.03.14//Frauen
-52kg//3.Platz//SMM

Sindelfingen//29.06.14//Frauen
-48kg//1.Platz//INT

Wemmetsweiler//06.07.14//Frauen
-48kg//1.Platz//SEM

Bad Blankenburg//09.-12.09.14//Frauen
-52kg//3.Platz//Deutsche Polizeimeisterschaft

Qualifikation zur Europäischen Polizeimeisterschaft 2015 in Sachsen -48kg

Rodewisch//20.09.14//Frauen
-48kg//2.Platz//Ranglistenturnier

Neuhof//29.11.14//Frauen
-48kg//1.Platz//Deutsche Pokalmeisterschaft

2. Platz beim Copa Cobana mit der Nationalmannschaft Luxemburg

4. Platz Regionalliga Südwest 2014 mit ATV Dudweiler

Meister der Bundesliga Süd 2014 mit JSV Speyer

Deutscher Vizemeister Bundesliga 2014 mit JSV Speyer

Europavereinsmeister 2014 mit JSV Speyer


2015

Bonn//25.01.15//Frauen
-48kg//3.Platz//DEM

 

Am 24.01.2015 war es dann soweit. Deutsche Einzelmeisterschaften der Frauen -48kg in Bonn in der Hardtberghalle. Die Polizeikommissarin vom ATVD war gut vorbereitet, was man im Training auch feststellen konnte.

 

Dann die Auslosung der Kampfpaarungen. Für Jessica ein Hammerlos, lauter Favoritinnen auf den Titel. 1 Kampf gegen Julia Rotthoff. Jessica gewann mit einem tollen Hüftwurf, den ich bis dahin bei ihr noch nie gesehen habe. Den 2 Kampf verlor sie gegen die Berlinerin Janina Teßmann und musste ins kleine Finale, das heißt dass sie noch dritte werden konnte. Hier musste Jessica noch 3-mal auf die Judomatte. Erster Kampf im kleinen Finale gegen Katharina Walech aus Bayern. Nach 2 min ging Jessica als Siegerin von der Matte. Der 2 Kampf ging gegen Jana Schmitz aus Mönchengladbach. Auch hier ging Jessica vorzeitig als Siegerin von der Matte. Im dritten Kampf ging es jetzt um die Medaille. Jessica hatte einen Heidenrespekt vor ihrer Gegnerin, wurde sie doch bei einem Bundesligakampf noch mit einem Würgegriff besiegt. Doch in diesem Kampf hatte Mira Ulrich aus Mönchengladbach keine Chance. Souverän und taktisch klug kämpfte Jessica und gewann diesen Kampf und sicherte sich so ihre verdiente Bronzemedaille. Herzlichen Glückwunsch.

 

Aber auch mit der zweiten Starterin konnte man sehr zufrieden sein. Zum ersten Mal durfte die erst 16 jährige Giuseppina Sagona an so einer Meisterschaft teilnehmen. Es reichte aber noch nicht für eine Platzierung. Aber auch hier wächst ein Talent heran und ich bin sicher dass wir noch viel von ihr hören.

 

Herbert Wagner